Arbeitgeber können am ersten Krankheitstag des Arbeitnehmers die Vorlage eines ärztlichen Attests verlangen

Der Arbeitgeber ist bei Erkrankung des Arbeitnehmers berechtigt, bereits am ersten Krankheitstag eine ärztliche Bescheinigung über die bestehende Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer zu verlangen. Nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts ergibt sich dies aus § 5 Abs. 1 Satz 3 EFZG. Der Arbeitgeber kann von diesem Recht im Rahmen seines Ermessens ohne weiteres Gebrauch machen und ist dabei nicht an besondere Voraussetzungen gebunden.

BAG, Urteil vom 14.11.2012, Az.: 5 AZR 886/11

14.11.2012 von BAG

Top

Diese Internetpräsenz verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren (sog. Präferenz-Cookies) und um die Zugriffe auf unsere Internetseite zu analysieren (sog. Tracking-Cookies). Cookies zur statistischen Auswertung der Nutzung unserer Internetseite werden auf Ihrem Endgerät nur dann installiert, wenn Sie durch Betätigen der Schaltfläche „Einverstanden" ausdrücklich Ihre Einwilligung hierzu erteilen. Möchten Sie nicht in die Verwendung dieser Cookies einwilligen, müssen Sie lediglich auf die Schaltfläche „Cookies ablehnen“ klicken. Sie werden dann auf eine in ihrem Informationsgehalt und Bedienkomfort deutlich eingeschränkte Version unserer Internetpräsenz ohne Cookies weitergeleitet. Wir empfehlen Ihnen daher, sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden zu erklären.